Was Betreiber bei einem Maschinenumbau beachten müssen

Startseite » Blog » Was Betreiber bei einem Maschinenumbau beachten müssen

Wer Maschinen für seine betrieblichen Prozesse einsetzt, kann sich bei der Übernahme sicher sein: Laut deutschem Produktgesetz müssen diese bei Inverkehrbringen über eine CE-Kennzeichnung verfügen. Dafür ist der Hersteller verantwortlich. Mit der CE-Kennzeichnung bescheinigt er, dass eine Maschine zum Zeitpunkt des Markteintritts allen aktuell gültigen Normen, Richtlinien und Gesetzen in puncto Sicherheit entsprach. Immerhin spielt die betriebliche Sicherheit eine zentrale Rolle – nicht zuletzt, wenn es um Haftungsfragen geht.
 
Oft sieht sich ein Betreiber im Laufe der Jahre aber vor die Herausforderung gestellt, Umbauten an der Maschine vorzunehmen. Das kann der Fall sein, wenn die Maschine modernisiert oder technisch aufgerüstet werden muss. Manchmal dient ein Umbau auch der Effizienzsteigerung von Produktionsprozessen. Doch Vorsicht: Sie dürfen die Modifizierung der Maschine als Betreiber nicht ohne weiteres vornehmen. Verändern Sie deren Aufbau oder Funktionsweise, werden Sie zunächst einmal selbst zum Hersteller – und sind somit auch für die Konformität verantwortlich.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Änderung: Wesentlich oder nicht wesentlich?

    Deshalb müssen Sie sich bereits vor der Planung des Umbaus mit der Überlegung auseinandersetzen, ob es sich dabei um eine sogenannte wesentliche oder unwesentliche Änderung handelt. Dieser Schritt ist von zentraler Bedeutung, denn die Unterscheidung kann erhebliche Folgen nach sich ziehen:
    Stellen Sie fest, dass Ihr Umbau als wesentliche Veränderung beurteilt wird, müssen Sie Ihre komplette Maschine nach den aktuell gültigen Gesetzen, Richtlinien und Normen komplett neu bewerten. Was bedeutet das für Sie? Nichts Gutes, denn die Kosten für den Umbau können unter Umständen so hoch wie der Preis einer ganz neuen Maschine sein.
    Handelt es sich jedoch um eine nicht wesentliche Änderung, müssen Sie ausschließlich den Bereich des Umbaus bewerten. Dabei ist häufig nur ein vergleichsweise kleiner Teil der gesamten Maschine betroffen. Noch komplexer gestaltet sich die Beurteilung von wesentlichen oder nicht wesentlichen Veränderungen bei Maschinen in einem Anlagenverbund: Hier gilt es zu prüfen, ob der geplante Umbau einer einzelnen Maschine auch vor- und nachgeschaltete Maschinen betrifft. Der Worst Case: Ihr Umbau hat einen Effekt auf alle Maschinen der Anlage.

    Wichtig: Wenn eine Maschine wesentlich verändert oder einer Anlage beziehungsweise einer Gesamtheit von Maschinen hinzugefügt wird, ist ein erneutes Konformitätsbewertungsverfahren vorgeschrieben.

    Flussdiagramm hilft bei der Beurteilung

    Wenn Sie eine erste Entscheidungshilfe benötigen, ob der geplante Umbau Ihrer Maschine eine wesentliche oder eine nicht wesentliche Veränderung ist, hilft Ihnen ein Flussdiagramm. Darin finden Sie verschiedene relevante Fragen, deren Beantwortung mit Ja oder Nein eine entsprechende Einschätzung erlaubt.

    In der Praxis ist das Bewerten einer wesentlichen oder nicht wesentlichen Veränderung jedoch sehr komplex.

    Avatar-Foto

    CE-Fachwissen
    Direkt in Ihr Postfach

    CE-Fachwissen für Hersteller und Betreiber von Maschinen.

    Scroll to Top