Was prüft ein CE-Koordinator?

Startseite » Blog » Was prüft ein CE-Koordinator?

Beauftragte oder Fachkräfte für sicherheitsrelevante Funktionen gibt es in fast jedem Unternehmen: von Ersthelfer:innen über die Fachkräfte für Arbeitssicherheit bis hin zu Brandschutzbeauftragten. Ihr Einsatz ist teilweise sogar gesetzlich vorgeschrieben. Ziel ist, immer ein besonderes Augenmerk auf potenzielle Risiken oder Gefahren jeglicher Art zu haben und negative Ereignisse wie Unfälle so gut wie möglich zu vermeiden.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Verantwortlich für die CE-Kennzeichnung

    Das gilt auch für alle Prozesse rund um die Themen Konformitätsbewertung und CE-Kennzeichnung; eine speziell beauftragte Person ist hier jedoch nicht gesetzlich gefordert. Die Europäische Maschinenrichtlinie 2006/42/EG sieht aber vor, auf Seiten eines Herstellers eine autorisierte Person namentlich zu benennen, die die Verantwortung für die Technische Dokumentation trägt. Da diese aber weit mehr umfasst als nur das bloße Erstellen von Schriftstücken, sollte ein CE-Beauftragter oder ein CE-Koordinator fachlich in der Lage sein, die Konformitätsbewertung einer Maschine einschließlich der Risikobeurteilung durchzuführen und zu überwachen. Ein betrieblich eingesetzter CE-Koordinator kennt die Anforderungen an Maschinen, die in den Normen, Richtlinien und Gesetzen vorgeschrieben sind. Dabei steht es natürlich außer Frage, dass sie oder er sich regelmäßig in diesem Bereich fortbildet und in puncto Gesetzeslage immer auf dem neuesten Stand ist. So stimmt sie oder er alle notwendigen Schritte rund um die CE-Kennzeichnung ab, die nach dem Deutschen Produktgesetz Voraussetzung dafür ist, eine Maschine überhaupt an den Markt zu bringen. Der CE-Koordinator sorgt also dafür, dass ein Betrieb nur sichere Maschinen im Sinne der gültigen EU-Richtlinien in Verkehr bringt. Doch nicht nur der CE-Koordinator muss immer mit den aktuellen Gesetzen, Normen, Richtlinien und Vorschriften vertraut sein: Gleiches gilt auch für die Fachabteilungen, die in die Herstellung einer Maschine eingebunden sind. Auch dafür hat der CE-Koordinator Sorge zu tragen.

    Wichtig: Ein CE-Koordinator ist dazu autorisiert, die Konformitätsbewertung für eine Maschine oder Anlage inklusive Risikobeurteilung und Technischer Dokumentation durchzuführen.

    Beurteilung aller Risiken und Dokumentation

    Um eine fundierte Bewertung vornehmen zu können, muss der CE-Koordinator den gesamten Lebenszyklus einer Maschine kennen – von ihrer konzeptionellen Gestaltung bis zu ihrer Entsorgung. Sie oder er muss so ausgebildet sein, dass sie oder er nicht nur Aufbau und Funktion kennt. Der CE-Koordinator trägt Verantwortung dafür, alle Risiken, die von einer Maschine in allen Lebensphasen wie Transport, Inbetriebnahme, Wartung, Instandhaltung, Normalbetrieb, Werkzeugwechsel, Demontage und Entsorgung ausgehen, zu erkennen und entsprechend zu dokumentieren. Alle Risiken in allen Lebensphasen muss sie oder er richtig einschätzen können und Schutzmaßnahmen beschreiben, mit deren Hilfe Verletzungsrisiken minimiert/eliminiert werden. Dazu zählen Schutzeinrichtungen an allen Stellen, die Gefährdungen für Menschen darstellen könnten. Diese schreibt sie oder er in der Risikobeurteilung nieder.
    Die Aufgabe der des CE-Koordinators erfordert Zeit, Sachverstand und Verantwortungsbewusstsein. Nicht jeder Betrieb ist in der Lage, dafür eine:n Beschäftigte:n neben seiner Haupttätigkeit abzustellen oder sogar eine neue Stelle zu schaffen. Deshalb gibt es auch externe Spezialist:innen, die die CE-Kennzeichnung projektbezogen begleiten und überwachen.
     
    Auch ich biete das volle Spektrum an Leistungen rund um die CE-Koordination an – von der Bewertung Ihrer Maschine bis hin zur vollständigen technischen Dokumentation. Gern unterstütze ich auch Ihre Konformitätsbewertung – kontaktieren Sie mich gern unverbindlich.

    Kay Knorre
    Letzte Artikel von Kay Knorre (Alle anzeigen)
    Scroll to Top